Flagstaff - Monument Valley - Mexican Hat (07.09.)

Um 9.00 Uhr fahren wir von Flagstaff aus, auf der U.S. 89 in Richtung Cameron. Den Ort lassen wir schnell hinter uns und biegen dann nach einigen Meilen auf die U.S.160 in Richtung Kayenta ab. Auf diesen 90 Meilen kommt man durch typisches Arizona-Land, weite Flächen, rote Gesteinsformationen, die aus der Landschaft ragen, kleine Orte, Ranches und verkommende Wohnwagen von Indianern. Aber auch grüne Flächen, die an irgendwelchen Quellen liegen müssen.

In Kayenta machen wir gegen Mittag eine Pause. Hier gibt es ca. 5 Tankstellen, ein Motel und einmal Burger King. In Kayenta sind wir dann gleich auf die U.S. 163 Richtung Norden abgebogen. Nach ca. 20 Meilen kommt man dann zum Monument Valley. Wir biegen also rechts in den Park ein. Nach 2 Meilen merken wir, dass unser Golden Eagle Pass hier nichts wert ist, denn an einem Check Point müssen wir für jede Person 2,50 $ Eintritt bezahlen. Dieser Park wird von Indianern verwaltet. Bald danach kommen wir zum Visitor Center. Hier ist sehr viel los. Von hier aus hat man schon einen wunderbaren Ausblick auf die steil emporragenden Felsformationen.

Doch jetzt geht es endlich in den Park, dessen Silhouette jeder aus zahlreichen Western und aus Zigarettenwerbung kennt. Über einen holprigen Schotterweg, den wir mit unseren Geländewagen ganz gut befahren können, geht es zwischen den einzelnen Monumenten hindurch, ein einmaliges Erlebnis. Die ca. 17 Meilen lohnen sich. Zum Glück ist es etwas bewölkt, so dass es nur 32°C im Schatten sind. Nach dem wir die Tour abgefahren sind, fahren wir gleich weiter auf der 163 in Richtung Norden. Nach einigen Meilen halten wir noch einmal an und genießen den Blick zurück auf den Nationalpark. Ein wunderbares Panorama bietet sich uns.

Jetzt heißt es ein Motel finden. Im nächsten Ort (Mexican Hat) werden wir fündig. Das Motel liegt direkt am Fluss San Juan.

Da wir noch etwas Zeit haben, beschließen wir noch zum "Moki Dugway" zu fahren. Eine herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft. Dieser Punkt liegt etwa 13 Meilen von Mexican Hat entfernt. Es führt eine Serpentinenstraße direkt auf das etwa 350 m hohe Plateau.

  Diesen Weg muss man einfach mal rauf und runter gefahren sein. Es lohnt sich wirklich. Danach geht es wieder zurück zum Ort, wo wir uns noch den Namensgeber ansehen. Es ist ein Felsgebilde, das aussieht wie ein mexikanischer Hut. Jetzt noch zurück zum Motel, etwas Essen und ab ins Bett.

Übernachtung:

Motel "San Juan Inn" in Mexican Hat
(direkt am Fluss San Juan)

Preis: 69 $ pro Nacht

Tipp:

1) Im NP Monument Valley sollte man auf jeden Fall den Rundkurs von 17 Meilen durchfahren. Aber Achtung, die Strecke ist wirklich schlecht, ein Geländewagen hat dort seine Vorteile.

2) Achtung: Fotografieren von Indianern ist auf dem Rundkurs nicht gestattet - Es sein denn, man bezahlt dafür :-)

3) In der Nähe von Mexican Hat liegt der "Moki Dugway, ein Anstieg auf ein 350 m hohes Plateau mit mehreren Serpentinen. Auf dem Plateau angekommen, hat man einen großartigen Ausblick! Die Serpentinenstraße auf der SR-261 kann man von unten fast überhaupt nicht sehen. Man muss dort einfach mal hochfahren - einfach Super!

Neuen Kommentar schreiben